An der Prüfung zum FN-Sportabzeichen Reiten können Teilnehmer aller Altersklassen teilnehmen.
siehe: FN-Sportabzeichen Reiten.pdf

Das neue FN-Sportabzeichen Reiten bietet ein ausgewogenes und vielfältiges Ausbildungsangebot, das sich der Fitness und der Gesundheit des Pferdesportlers im besonderem Maße annimmt. Es kann zudem eine sinnvolle Ergänzung zum DOSB-Sportabzeichen und/oder einem Deutschen Reit-, Fahr- oder Voltigierabzeichen sein.

Aufgabe des FN-Sportabzeichens ist es, die Fitness durch Pferdesport und durch Ergänzungssport präventiv zu fördern, grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit dem Pferd zu vermitteln und eine sinnvolle und vielseitige, an den Richtlinien für Reiten und Fahren orientierte Ausbildung im Pferdesport zu bieten.

Voraussetzung zum "FN-Sportabzeichen Reiten" ist die Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang. An dem Lehrgang können Teilnehmer aller Altersklassen teilnehmen.

 

Was wird verlangt?
Die Anforderungen bestehen aus vier Teilen, die abschließend an einem bzw. an zwei aufeinander folgenden Tagen abzuleisten sind.

1. Reiten in einer Gruppe (2-4)
Der Teilnehmer wird gemeinsam mit dem Ausbilder und den anderen Gruppenmitgliedern (2-4)  eine Aufgabe zusammenstellen, die er zusammen mit der Gruppe vorreitet. Die Aufgabe muss nach den Grundsätzen der Grundausbildung der jeweiligen Reitweise gestaltet sein und die drei Grundgangarten beinhalten (Hilfszügel gem. § 70 LPO sind zugelassen).

2. Reiten eines Geschicklichkeitsparcours
Der Teilneher wird einen Geschicklichkeitsparcours (z.B. Stangenlabyrinth, Slalom, etc.), den er gemeinsam mit dem Ausbilder zusammengestellt und erarbeitet hat, absolvieren. Weiterhin sind drei bis fünf kleine Hindernisse (Cavaletti, Kreuz, Geländeaufgaben etc.) mit verkürzten Bügeln im leichten Sitz zu überwinden. Spezielle Ansprüche der verschiedenen Reitweisen können berücksichtigt werden.

3. Fitness/Koordinationstest
Der Teilneher absolviert am Anfang und am Ende des Lehrganges einen Fitness/Koordinationstest, der wichtige Aspekte über die eigene allgemeine Leistungsfähigkeit vermittelt und Rückmeldungen über die beim Reiten im Mittelpunkt stehenden Bewegungsleistungen gibt. Vor- und Nachtest sollen nach Möglichkeit die positive Entwicklung im Laufe des Lehrgangs aufzeigen und zum anderen Hinweise für eigene weitere reitsportliche Betätigung geben. Grundsätzlich geht es im Fitness/Koordinationstest darum:

  • Einzuschätzen, ob die Bewegung sicher, ökonomisch und genau durchgeführt werden
  • im Laufe des Kurses Bewegungsabläufe mit angemessener Kraftdosierung qualitativ verbessern zu können,
  • die Reaktions-, Rhythmus-, Gleichgewichts- und Orientierungsfähigkeit werden geschult.

4. Ergänzungssport
Der Teilnehmer verbesset durch die Ausübung von Ergänzungssportarten, die er gemeinsam mit seinem Ausbilder entsprechend seiner Leistungsfähigkeit auswählt, Fitness- und Koordinationsfähigkeiten und erhält Informationen für das sinnvolle ergänzende Sporttreiben für die weitere reiterliche Zukunft. Mögliche Ergänzungssportarten:

  • Laufen
  • Schwimmen
  • Radfahren/Mountainbiking
  • Ski-Langlauf
  • Nordic walking/Walking
  • Funktionsgymnastik
  • Ballsport (z.B. Fußball, Handball, Dreierball, Völkerball)

Der Einsatz ergänzender Alternativsportarten liegt im Ermessen des Lehrgangsleiters.

Nach erfolgreicher Teilnahme am Lehrgang "FN-Sportabzeichen Reiten" wird eine Urkunde und das Abzeichen ausgehändigt.